Posted on

Let’s get phygital: bludonau besucht die SuisseEMEX Expo für Event & Marketing in Zürich

„Was wirklich wirkt“! Mit dieser Botschaft und einem kaum zu überbietenden Angebot an Top Keynotes, Talkrunden und Praxisforen warb die jährlich stattfindende B2B Begegnungsplattform um die Aufmerksamkeit eines Schweizer und internationalen Fachpublikums von 15.000 Personen auf 12.000m² Ausstellungsfläche. Ein Bad in der Branche nehmen, Trends aufspüren und Inspiration finden, mit frischen Ideen und neuen Kontakten für unsere Arbeit heimkehren… das war unsere Motivation zur Teilnahme.

Online & Offline verschmelzen

Egal ob Events, Promotions, Messen oder Marketing-Anwendungen, es ist unüberhörbar: Digitale Technologien sind gekommen um zu bleiben. Sie umgeben uns bereits so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen, schaffen neue Erfahrungen und Anspruchshaltungen. Eine klare Trennlinie zwischen physischer und digitaler Welt zu ziehen wird künftig überflüssig, daher denken und handeln wir besser schon jetzt „phy-gital“!

Mit Spannung verfolgten wir vor diesem Hintergrund die von Dr. Urs Seiler (Chefredakteur, Expodata Livekommunikation) interaktiv moderierte Paneldiskussion „Messen & Events im Zeitalter der Digitalisierung“. Ob die fortschreitende Digitalisierung Messen künftig eher stärken oder schwächen würde, wollte er gleich zu Beginn vom Publikum und den Diskussionsteilnehmern wissen. Für uns wenig überraschend: Das Publikum reagierte überwiegend zuversichtlich, während die Messespezialisten auf dem Podium eher verhaltenen Optimismus ausstrahlten. Um die Erschütterungen durch die Digitalisierung abzufangen, überlege man auch neue Geschäftsfelder zu erschließen. Gewiss würde man schon digitale Anwendungen auf dem Messestand (wie Virtual- & Augmented Reality) einsetzen, aber Lösungen wie diese seien aufwändig und die Budgets würden nicht eben größer.

Fazit: Auch und gerade in unserer dynamischen Branche heißt es Augen offen halten, Trends rechtzeitig erkennen und Entwicklungen anführen. Das ist, was wirklich wirkt! Wie wir immer schon sagen: Schöne Messestände sind gut, aber nicht gut genug. Auf die messbare, kommunikative Performance kommt es an. Grüezi!